Sigurd Leeder – Spuren des Tanzes

4.05.2018 – 31.12.2019

Die Stiftung SAPA, Schweizer Archiv der Darstellenden Künste in Lausanne eröffnet seine neue semi-permanente Ausstellung.

Tanz ist eine flüchtige Kunstform. Doch sie hinterlässt Spuren der Erfahrung, die weiterwirken. Vom international tätigen Tänzer, Pädagogen und Choreografen Sigurd Leeder (1902 -1981) ist eine Vielfalt solcher Spuren fassbar, vom Ausdruckstanz der 1920er Jahre bis zu zeitgenössischen Choreografien, die an ihn erinnern. Im Archiv von SAPA in Lausanne lagert sein Nachlass, dank welchem das Archiv weltweite Bedeutung erhalten hat. Zum ersten Mal werden die Bestände in einer Ausstellung gezeigt. Hier zu sehen ist die Ausstellung, die 2017 vom und für das Museum für Gestaltung in Zürich in Zusammenarbeit mit SAPA eingerichtet wurde.In Lausanne richtet sich der Fokus auf zwei Bereiche:

  • Der Bereich Pädagogik dokumentiert die Jooss-Leeder-Methode im Kontext der Tanzgeschichte.
  • Und im Bereich “Danse macabre” wird ein im Unterricht erarbeitetes Tanzwerk in verschiedenen Aspekten der Entstehung, der Bewahrung und der Weiterwirkung sichtbar gemacht.

Vernissage: 03.05.18, 18 Uhr
Öffnungszeiten: Dienstag bis Donnerstag, 9h-12h und 14h-17h sowie auf Anfrage
Führungen: auf Anfrage